2. Februar 2022

Pressemitteilung: Supply Chain Dashboard von Line Up

Teilen:
Line Up Dashboard Beispiel

In globalen Lieferketten ist Transparenz ein großes Plus. Mit dem von Line Up entwickelten Supply Chain Dashboard haben Kunden alles im Blick.

So digitalisiert der Beschaffungsspezialist globale Lieferketten für mehr Transparenz

Mehr denn je kommt es in globalen Lieferketten darauf an, diese möglichst transparent zu gestalten. Mit dem von Line Up neu entwickelten Supply Chain Dashboard behalten die Kunden des Mönchengladbacher Beschaffungsspezialisten den Überblick.

Weniger Ausfallrisiko und mehr Resilienz sind zwei wesentliche Vorteile, die eine transparente Supply Chain bewirkt. Denn je mehr aktuelle Informationen möglichst zeitnah zur Verfügung stehen, desto geringer ist auch das Risiko, dass Lieferengpässe, Ausfälle oder Verzögerungen die eigene Geschäftstätigkeit bedrohen. Aber wie kann man stets wissen, was in der Lieferkette vor sich geht? Und woher weiß man, an welchem Standort der Welt sich die bestellten Produkte gerade befinden?

Antworten liefert das von Line Up neu entwickelte Supply Chain Dashboard, das Kunden einen transparenten Blick darauf bietet, was der aktuelle Logistik-Stand der Dinge ist. Das erhöht nicht nur die eigene Zufriedenheit, sondern stärkt auch das Vertrauen in Line Up als zukunftsfähigen Beschaffungspartner, der für eine digitalisierte Lieferkette sorgt.

Alle Bestellungen jederzeit im Blick

Unter der Ansicht „Bestellungen“ lassen sich alle offenen und vergangenen Aufträge mitsamt den dazugehörigen Dokumenten einsehen. Hier hat man alle bestellten Produkte mitsamt dem dazugehörigen Lieferstatus und der aktuellen Position jederzeit im Blick. Von Vorteil ist auch die Anzeige des entsprechenden Line Up Ansprechpartners im Dashboard, was trotz aller voranschreitenden Digitalisierung der Supply Chain immer noch eine persönliche Beziehung verspricht.

Echtzeit-Standortdaten via AIS Data

Damit die Kunden zu jeder Zeit wissen, wo ihre bestellte Ware ist, werden die Standortdaten in Echtzeit über AIS Data (Automated Identification System) ermittelt. Sowohl über Satellitendaten und über Bodenstationen, was das Tracking von Schiffen bei der Durchfahrt von Ozeanen als auch von abgelegenen Wasserstraßen mit einer hohen Frequenz ermöglicht.

Bei AIS Data handelt es sich um ein automatisches und autonomes Ortungssystem, das in der Schifffahrt für den Austausch von Navigationsinformationen zwischen mit AIS ausgestatteten Endgeräten weit verbreitet ist. Die dynamischen Angaben werden zusammen mit von der Schiffsbesatzung bereitgestellten statischen Informationen automatisch in regelmäßigen Abständen gesendet. Mit Hilfe spezieller Software können sie dann verarbeitet und durch das Line Up Supply Chain Dashboard dargestellt werden.

Die ganze Welt auf einem Dashboard

Wer in die Ansicht „Dashboard“ wechselt, findet eine intuitiv nutzbare Übersicht aller aktuellen Aufträge, Umsätze im zeitlichen Verlauf und weitere Informationen, die er sofort verwerten kann. Und ändert sich der Status eines Auftrags, erhält der Kunde darüber sofort via E-Mail oder Dashboard-Notification eine Nachricht.

Apropos Übersicht: Auf einer digitalen Weltkarte sind im Line Up Dashboard alle laufenden Bestellungen mit ihrem jeweiligen Standort aufgezeigt. So ist auch jederzeit klar, ob und wann das Schiff im Terminal angekommen und bereit zur Entladung ist.

Möchten auch Sie Ihre Beschaffungsprozesse und Lieferketten mit einem innovativen Partner digitalisieren? Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Demotermin – gerne zeigen wir Ihnen persönlich, wie sich Ihre globale Lieferketten durch unser Supply Chain Dashboard transparenter gestalten lassen.

Pressematerial Pressemitteilung