01. September 2022

Produktionssicherheit trotz Krisenzeit: Wie China Sourcing die Wettbewerbsfähigkeit erhalten kann

Teilen:
Line Up Logistik

Lieferengpässe, Ressourcenknappheit, steigende Energiepreise: Die Krisen der letzten Zeit legen Unternehmen viele Steine in den Weg. Wie lässt sich die Produktionssicherheit stabilisieren? Wie bleibt man wettbewerbsfähig? Und warum ist China Sourcing gerade jetzt eine gute Wahl?

Erst Corona. Dann der Ukrainekrieg. In der Folge haben unterbrochene Lieferketten und knapper werdende Ressourcen bei vielen Unternehmen für stockende Produktionsprozesse gesorgt. Erschwerend kommen noch die durch die verhängten Sanktionen gestiegenen Energiekosten hinzu.

Lieferketten unterbrochen, Produktionsprozesse stocken

Laut einer repräsentativen Umfrage der staatlichen Förderbank KfW leidet in Deutschland fast jedes zweite mittelständische Unternehmen unter unterbrochenen Lieferketten und der damit verbundenen Ressourcenknappheit. Betroffen sind vor allem Bauunternehmen und Industriebetriebe, aber auch der Einzelhandel:

  • In der Beschaffung verzeichnen am häufigsten kleine und mittlere Unternehmen einen erhöhten Arbeitsaufwand (29 %).
  • Bei etwa jedem vierten Mittelständler (28 %) kommt es wegen fehlender Rohstoffe oder Vorprodukte zu beeinträchtigten Produktionsprozessen.
  • Das Verarbeitende Gewerbe leidet hierunter am stärksten (56 %).
  • Etwa 25 % aller Mittelständler sind gegenwärtig aufgrund der Engpässe im Lieferverzug gegenüber ihren Kunden ¬– jeder zehnte Mittelständler muss Aufträge sogar ablehnen, weil das benötigte Material fehlt.

Allen ist klar: Wenn Lieferketten unter Stress stehen und Rohstoffe knapp sind, bedeutet das unsichere Zeiten. Aber wie kann man die Produktionssicherheit trotz Krisenzeit stabilisieren? Und damit die eigene Wettbewerbsfähigkeit erhalten?

3 Gründe, wie das China Sourcing helfen kann

Wer Produkte und Komponenten in China beschafft, möchte von erschwinglichen Qualitätsprodukten, reduzierten Arbeitskosten, Zugang zu spezielle Rohstoffen wie auch Ressourcen und mehr Freiraum für die eigenen Kernaufgaben profitieren. Aber was sind eigentlich die Gründe, warum das auch in Krisenzeiten gilt?

  1. Rohstoffsicherheit: China verfügt über gigantische Vorkommen an Metallen und seltenen Erden. Sowohl bei der Bergwerksförderung als auch der Raffinadeproduktion ist das Land bei vielen Rohstoffen die Nr. 1. Das China Sourcing bietet damit auch in Krisenzeiten einen guten Zugang zu diesen speziellen Ressourcen.
  2. Energiesicherheit: Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sollen die erneuerbaren Energien aus Wind- und Solarkraft noch schneller ausgebaut werden. Bei beiden Technologien ist China Weltmarktführer, was den hier produzierenden Unternehmen eine sichere Grundlage schafft.
  3. Importsicherheit: Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und China reichen schon weit zurück. In der Folge wurden Zölle aufgehoben oder gesenkt und Produktstandards vereinheitlicht. Dazu sorgt das 2020 beschlossene EU-China Investitionsabkommen für Verbesserungen in den Bereichen Marktzugang, Wettbewerbsbedingungen und Nachhaltigkeit.

Supply Chain Digitalisierung: krisenfest durch Echtzeitdaten

Was aber können Unternehmen noch tun, um Lieferketten zu stabilisieren und das eigene Sourcing krisenfester zu gestalten? Eine Möglichkeit ist die Investition in digitale Infrastruktur, die die Transparenz und damit Resilienz entlang der gesamten Lieferkette steigert.

So können spezielle Lösungen wie das Line Up Dashboard die in den Logistikprozessen anfallende Datenflut in Echtzeit visualisieren. Dazu lassen sich Standortdaten nutzen, um Schiffe bei der Durchfahrt von Ozeanen wie auch abgelegenen Wasserstraßen zu verfolgen.

Damit unterstützt die Supply Chain Digitalisierung effektiv dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. Störungen lassen sich schneller erkennen und Unternehmen gewinnen wertvolle Zeit, um drohende Produktions- und Lieferausfälle zu vermeiden.

China Sourcing: Ein Plus für die Wettbewerbsfähigkeit

China ist immer noch die größte Produktionsnation der Welt. Unzählige Fachkräfte, Ingenieure und Fabriken sorgen dafür, dass die erforderlichen Produkte und Komponenten für unterschiedlichste Branchen verfügbar sind. Dabei stehen die Preise immer noch im besten Verhältnis zur Leistung, die Fertigungsqualität ist hoch und auch in aktuellen Krisenzeiten ist das China Sourcing dank der genannten Gründe immer noch eine gute Wahl.

Sie möchten mehr Sicherheit für die Produktabwicklung gewinnen? Durch eine eigene Niederlassung in China vor Ort, die stabile Zusammenarbeit mit bewährten Lieferanten sowie unser umfassendes und digitales Beschaffungs-Know-how tragen wir dazu bei, dass es heute und auch morgen um Ihre Wettbewerbsfähigkeit noch bestens steht.